Drogen und Co

Präventionsmappe

In der Ausprägung von (Rauschmittel-)Konsum sind geflüchtete Jungen genauso heterogen wie in Deutschland aufgewachsene junge Männer. Dennoch unterscheiden sich Konsumgründe, Haltungen und Erfahrungen mit Drogen oft, abhängig von Migrationserfahrungen, Herkunft und Lebenssituation.

Die Präventionsmappe "Drogen und Co" ist speziell für Menschen erarbeitet worden, die mit jungen unbegleiteten männlichen Flüchtlingen aus verschiedenen Kulturen zusammenarbeiten.
Sie soll Sozialarbeiter*innen, Flüchtlingshelfer*innen, Erzieher*innen und andere pädagogische Fachkräfte für kulturelle Besonderheiten, Andersartigkeiten und Bedarfe von jungen, geflüchteten Männern im Kontext der Rauschmittelprävention sensibilisieren.

Die Materialien wurden mit dem Fokus auf den Zusammenhang von Männlichkeit und Sucht entwickelt. Die Materialien eignen sich dafür, einen Austausch in der Gruppe über persönliche Wünsche und Erwartungen an sich selbst und an Geschlechterrollen anzuregen. Auch Grenzen, Unsicherheiten und Ambivalenzen von "Männlich sein" können hiermit ausführlich besprochen werden.

Die Mappe wurde von Christof Sievers von der Drogenberatung Westvest in Marl in Kooperation mit der LAG Jungenarbeit NRW entwickelt und beinhaltet sechs Kapitel der Präventionsarbeit: 

  • Drogen, Rausch und Wirkung
  • Drogen – Chancen und Risiken
  • Ich und die Drogen
  • Die dunkle Seite
  • Vorbeugen, Helfen und Unterstützen
  • Recht

Die Präventionsmappe besteht aus 24 doppelseitigen Folien, die sowohl als Handout als auch für die Gruppenarbeit geeignet sind. Jede Folie beinhaltet eine anschauliche Bebilderung und relevante Information zu den einzelnen Themenbereichen in einfacher Sprache.

Preis

40,00 Euro inkl. Verpackungs- und Versandkosten

bestellen

Weitere Materialien