"Yes, we can!" Selbstwirksamkeitserwartungen

Video-Seminar:

Yes we can! Selbstwirksamkeitserwartungen im Kontext von Flucht und Männlichkeiten.

Diese ursprünglich als zweitägige Präsenzveranstaltung ausgeschriebene Fortbildung wird nun in Form eines zweiteiligen Video-Seminars mit entsprechend angepassten und gekürzten Inhalten angeboten.

##########

Jungen* und junge Männer*, die Fluchterfahrungen gemacht haben, sind mindestens in der nahen Vergangenheit in ihrem Handeln erstaunlich wirksam gewesen. Von der Planung, Organisation und Finanzierung bis hin zur eigentlichen Flucht, wurden massive Ressourcen aufgetan und in Form vielfältiger Handlungen aktiviert. Zudem beginnt der Ausblick auf ein besseres Leben mit einer Vielzahl von Auf­trägen im Gepäck, mit denen sie sich in ein Hilfesystem begeben, welches strenge Anforderungen an diese jungen Menschen stellt. Das Bedürfnis danach ein selbstbestimmtes Leben zu führen, erhöht den (Selbst-)Druck. All das sind Aufgaben, Situationen und Hürden, die mehr als nur Routine abverlangen.
Das Dilemma zwischen Druck und eingeschränkter Handlungsfähigkeit kann zudem Übertragungseffekte auf Fachkräfte haben, die sich in der Arbeit mit geflüchteten Jungen* befinden. Diese Übertragungseffekte können Symptome von sekundärer Traumatisierung und Burnout verursachen. Daher ist es zentral die Erwartungen an eigene Wirksamkeit der jungen Männer* nachzuvollziehen, um sie sensibilisiert für die Anforderungen ihrer individuellen Lebenswelt zu begleiten.

In diesem Video-Seminar werfen wir einen Blick auf:

  • das Konzept von Selbstwirksamkeitserwartungen (SWE)
  • Mechanismen und Faktoren, die Selbstwirksamkeit erfahrbar machen und erweitern
  • Ressourcenorientierung und Resilienzförderung
  • eigene Selbstwirksamkeit im professionellen ­Handeln
  • Selbstfürsorge und individuelle Stärken, die uns als Fachkräfte in Überlastungsmomenten widerstandsfähiger machen

Gemeinsam blicken wir auf Strategien und Methoden, mit denen das Konzept der SWE in die tägliche Praxis übernommen werden kann.

Zeitstruktur:

12. November: 14.00 - 16.00 Uhr
13. November: 14.00 - 16.00 Uhr

Im Video-Seminar werden die Referenten* per Webcam zugeschaltet. Über eine Chat- und Videofunktion können Sie Fragen stellen. Zudem ist geplant, dass sie mit anderen Teilnehmenden interagieren und in Kleingruppen zusammenarbeiten. Für das Video-Seminar benötigen Sie ein digitales Endgerät mit stabiler Internetverbindung, idealerweise einen PC/Laptop, ausgestattet mit einem Mikrofon und einer Webcam.

Die Plätze im Video-Seminar sind begrenzt. Bitte melden Sie sich daher verbindlich an. Den Link zum Video-Seminar-Raum erhalten Sie vorab per Mail. Das Video-Seminar beginnt an beiden Tagen um 14.00 Uhr. Der Seminarraum ist ab 13.30 Uhr für einen Technikcheck geöffnet.

Zielgruppe

Die Fortbildung ist für Fach- und Lehrkräfte aller Geschlechter ausgeschrieben.

Termin

12. und 13. November 2019
jeweils 14:00 bis 16:00 Uhr
Technik-Check ab 13:30 Uhr

Ort

Das Video-Seminar ist an jedem Ort der Welt online verfügbar.

Teilnahmebeitrag

25 Euro

Referenten

Essen / Dortmund