Männerrunde. Ein Selbstbehauptungstraining

für Jungen und Männer mit kognitiven Beeinträchtigungen

Selbstbehauptung betrifft alle Bereiche des täglichen Lebens und setzt weit vor dem Abwehren von Übergriffen ein. Selbstbehauptung führt zu Selbstsicherheit und ist eine wichtige Kompetenz zur Gewaltprävention. In der Fortbildung geht es darum, wie Fach- oder Lehrkräfte als Trainer*innen Jungen und Männern mit kognitiven Beeinträchtigungen unterstützen können. Wie können sie Partner*innen sein, damit Jungen ihre innere Stärke kennen- und nutzen lernen, damit sie in ihrem Alltag selbstbewusst und selbstsicher auftreten und selbstbestimmt handeln können?
 
Im Verlauf der Fortbildung werden Methoden und Übungen – unter anderem aus den Bereichen Körperwahrnehmungen, Grenzen spüren und ernst nehmen, Ängste und Gefühle sowie Mut und Stärke – mit dem Ziel erprobt ein eigenes Training zu konzipieren. Darüber hinaus geht es um die Frage wie die eigene Rolle als Trainer*in ausgefüllt werden kann, um ein Training anzubieten, in dem die teilnehmenden Jungen und Männer die Möglichkeit haben zu wachsen, sich auszuprobieren, sich Neues zu trauen und ihre eigenen Bedürfnisse und Interessen herauszufinden.

Inhalte
• Einführung in Theorie und Praxis
• Was ist Selbstbehauptung?
• Ziele und Inhalte
• Was brauchen wir für ein Training?
• Verschiedene Übungen und wie leite ich diese an?
• Haltung der Trainer*innen
• Transfer in den Alltag Methoden in der Fortbildung
• Informationsvermittlung
• Praktische Übungen (selbst erproben und anleiten)
• Rollenspiele
• Reflexion

Aufgrund des hohen Praxisanteils der Fortbildung sollten die Teilnehmenden bequeme Kleidung tragen.

zielgruppe

Die Fortbildung ist für Fach- und Lehrkräfte aller Geschlechter ausgeschrieben.

Termin

28. und 29. November 2019
jeweils 10:00 bis 16:00 Uhr

Ort

Fritz-Henßler-Haus
Geschwister-Scholl-Str. 33-37
44135 Dortmund

Teilnahmebeitrag

150,00 Euro

Darin enthalten sind Kalt- und Warmgetränke und ein Mittagsimbiss. Die Gebühren werden am Veranstaltungstag bar und gegen Quittung entgegengenommen. Sollte Ihnen oder ihrem Arbeitgeber die Barzahlung des Teilnahmebeitrags nicht möglich sein, bitte wir um eine kurze Nachricht mit der Nennung einer Rechnungsadresse, an die wir vorab eine Rechnung über den Teilnahmebeitrag senden können.

Referent*innen

AG Freizeit e.V., Marburg