Projektbeschreibung

Das Projekt "Irgendwie Hier! Flucht – Migration – Männlichkeiten" ist im Herbst 2016 als neues Projekt der LAG Jungenarbeit NRW unter dem Namen "JuMä.FM: Jungen* und junge Männer* mit Flucht- und Migrationserfahrungen. Eine Beratungs-, Qualifizierungs- und Praxisentwicklungsoffensive." gestartet und wird durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Das Projekt richtet sich insbesondere an Träger, Institutionen und Fachkräfte in den Handlungsfeldern nach SGB VIII, §§ 11-14.

Über die Dauer des Projektzeitraums werden exemplarisch Praxisprojekte für und mit jungen männlichen* Geflüchteten umgesetzt initiiert, konzipiert und fachlich beraten. Diese Ansätze und Praxen werden Fach- und Lehrkräften multiplikatorisch zur Verfügung gestellt.

Zur landesweiten Verbreitung und Vertiefung geschlechterreflektierter Arbeit im Kontext von Flucht, Migration und Männlichkeiten wird neben der exemplarischen Praxisentwicklung ein umfangreiches Fortbildungs- und Qualifizierungsangebot ermöglicht, welches durch Fachforen, Fachtagungen und Inhouse-Fortbildungen ganz NRW zugänglich gemacht wird.

Ergänzend bietet das Projekt Fach- und Praxisberatung, welche die Entwicklung und Umsetzung von Konzepten über unser Projektvorhaben hinausgehend unterstützt.

Hier befindet sich eine von YouTube eingebundenes Video. Dieser Inhalt eines Drittanbieters wird aufgrund Ihrer fehlenden Zustimmung zu Drittanbieter-Inhalten nicht angezeigt.

Klicken Sie hier um Ihre Einstellungen zu bearbeiten.

irgendwie hier | Flucht • Migration • Männlichkeiten