Sonstige Tagungen

Neben "klassischen" Qualifizierungs- und Fortbildungsangeboten hat die Fachstelle Jungenarbeit NRW in den vergangenen Jahren zunehmend auch Fachtage, Fachforen und Werkstattgespräche als offene Veranstaltungsformate etabliert. Diese Formate ermöglichen eine noch stärkere Teilnehmendenorientierung und -beteiligung, da die Teilnehmenden beispielsweise im Anschluss an Impulsvorträge zu bestimmten Themen selbst bestimmen können, welche Fragestellungen und Aspekte sie im weiteren Verlauf noch vertiefen möchten.

Ziel dieser Angebotsformate ist es, die Ressourcen, Kompetenzen und Wissensbestände der Teilnehmenden stärker in die inhaltliche Kontur einer Tagung einfließen zu lassen und einen Austausch auf Augenhöhe zu ermöglichen.

Fachforum

Der lange Schatten der deutschen Kolonialzeit
Sichert(e) sich auch unser Land einen Platz an der Sonne?

Fachforum im Projekt "Irgendwie Hier! Flucht – Migration – Männlichkeiten"

Die deutsche Kolonialzeit ist bis heute in mehrfacher Hinsicht relevant – so beispielsweise im Bereich globaler wirtschaftlicher Beziehungsgeflechte, beim Thema Flucht und Migration, oder wenn es um Rassismus und Identität in Deutschland geht. Selbst der menschengemachte Klimawandel bzw. die damit verbundene Klimaungerechtigkeit muss hier aufgezählt werden. Und nicht zuletzt wirken koloniale Kontinuitäten bis in unsere pädagogische (Sozial-)Arbeit hinein.

In diesem Fachforum möchten wir in einem Vortrag durch Serge Palasie in die Vergangenheit blicken, damit wir die Gegenwart besser verstehen und für die Zukunft lernen. In gemeinsamen Austausch mit Jonas Lang und Momo Sissoko werden wir die Brücke der historischen und ökonomischen Verhältnisse zu pädagogischer Arbeit ziehen und diskutieren, wie dieses Wissen unseren Blick auf (geflüchtete) Jungen* bedingt.

Die Referenten:

Serge Palasie ist Afrikanist und arbeitet beim Eine Welt Netz NRW. Er befasst sich schwerpunktmäßig mit der transatlantischen Umverteilungsgeschichte des letzten halben Jahrtausends, die auch viele aktuelle inner- und zwischengesellschaftliche Ungleichheiten erklärbarer macht.

Jonas Lang ist Sozialarbeiter und Sozialpädagoge in der Kölner Initiative Coach e. V. mit Schwerpunkt: Beratung und Einzelfallhilfen für Menschen in Aufenthaltsgestattung und Duldung. Von 2017 bis 2021 war Jonas Lang Vorstandsmitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit NRW.

Momo Sissoko ist Geschäftsführer beim Jama Nyeta e.V. in Köln. Der Verein vereint persönliches Engagement und fachliches Know-how auf Grundlage von eigenen (Migrations-)Geschichten der Mitarbeitenden. Im Jahr 2021 hat Momo Sissoko für die LAG Jungenarbeit NRW Praxis mit geflüchteten jungen Männern entwickelt.

 

Zielgruppe

Die Fortbildung ist für Fach- und Lehrkräfte aller Geschlechter ausgeschrieben.

Termin

11. Mai 2022
10:00 bis 12:30 Uhr

Der Zoom-Raum wird ab 09:30 Uhr zum Technik-Check geöffnet sein.

Ort

online

Teilnahmebeitrag

kostenfrei

Angebote